1997 Schwarzenbach im Umweltfieber

Schwarzenbach im Umweltfieber (1997)

 

Ein Schwank um Ehrgeiz und Umweltvon G. Bischoff und S. Pahl

 

Der Fieberthermometer-Fabrikant Meyer-Schwarzenbach hat die Firma von der Frau übernommen, deretwegen er eine andere im Stich gelassen hat. Stichling, der weltfremde, wenn auch tüchtige Prokurist soll mit der jüngeren Tochter Meyer-Schwarzenbachs, Nicole, verheiratet werden. Diese zieht aber den Lokalreporter Grünau vor. Soraya, die ältere Tochter, schriftstellert und hat einen Indien-Tick entwickelt, auf den Stichling allergisch reagiert. Als der Bundesumweltminister den Fabrikanten für seine Verdienste auszeichnen will, entdeckt Grünau in der Firma einen Umweltskandal. Am Ende kommt die Wahrheit an den Tag, Schwarzenbach erhält seine Auszeichnung und Grünau und Stichling das Ja-Wort der Töchter. Der Umweltskandal aber wird unter den Teppich gekehrt.... Mehr wollen wir jetzt aber nicht verraten ... außer, dass dann der Plexus galoppiert.

 

Darsteller:

 

Adolf, Fieberthermometerfabrikant: Jochen Galler

Sieglinde, seine Frau: Simone Weißmüller

Nicole, seine jüngere Tochter: Martina Blättermann

Soraya, seine ältere Tochter: Regine Streberg

Walter, sein Prokurist: Thomas Anzinger

Klaus, Redakteur der Ortspresse: Mike Sonntag

Wolfhard, Bundesumweltminister: Evi Diegel

Adelgunde, seine Frau: Carsta Pense

Babsi, Hausangestellte: Simone Patter

Reinhold, Architekt: Andreas Czuba

 

Regie: Evi Diegel

Flüstertüte: Britta Jennewein

Technik: Michael Anzinger