2002 Gespenster gibt es nicht

Gespenster gibt es nicht (2002)

 

Ein Stück für Kinder und Jugendliche von Annette Weber

 

Katrin, Michael und ihre Eltern wohnen in Großvaters altem Haus. Eines Nachts werden sie von einem durchs Zimmer geisternden Gespenst und einem Vampir aus dem Schlaf gerissen. Völlig verängstigt überlegt die Familie, ob sie das Spukhaus verkaufen soll, da finden die Kinder zusammen mit den ungebetenen Gästen heraus, dass der Auftraggeber der beiden, ein zwielichtiger Baron, selbst Interesse an dem Haus hat. Nun beschließen sie gemeinsam, diesen Plan zu durchkreuzen und den Baron ein für allemal das Fürchten zu lehren. Aber seht selbst. Viel Vergnügen wünscht die Nidder-Bühne!

 

Darsteller:

 

Gespenst: Simone Patter / Nikola Domaschke

Vampir: Norbert Brandl

Baron: Maxi Reuter Gockert

Katrin: Sabrina Buchholz / Nina Schäfer

Michael: Steffen Happel

Vater: Thomas Anzinger

Mutter: Sonja Rosenbauer

Waldgeist: Jochen Galler

 

Regie: Jochen Galler

Souffleur: das Team

Maske: Sonja Rosenbauer

Technik: Mike Sonntag / Siegfried Jansen

Organisation: Jochen Galler